T E X T

Der Betrachtungsperimeter der Neubauten liegt an prominenter Lage der Gemeinde Lachen: Westlich angrenzend an das obere Zürichseebecken und südlich an die Altstadt von Lachen. Ziel ist das bestehende Oberstufenschulhaus «Am Park» mit einem Schulhausneubau und einer Turnhalle zu ergänzen sowie einen öffentlich multifunktionalen Platz zu schaffen der den Uferbereich dem Ortsbild entsprechend belebt.

 

Das Projekt sieht eine Stärkung des bestehenden Ensembles vor und schafft in diesem Zuge Aussenräume unterschiedlicher Atmosphären. Zum See hin entsteht ein offener Platz, im Gegenzug dazu, zum Sportplatz hin, der für die Schüler introvertierte Pausenhof. 

Die bestehende längliche und zweigeschossige Schule am Park wird mit einem viergeschossigen Volumen ergänzt. Es strickt die Art des Vorgefundenen weiter: Der Neubau wird über ein eingeschossiges Volumen an den Bestand angeschlossen, übernimmt die Körnung und bildet durch seine Abdrehung den Kopf des Ensembles. Das dezentrale Erschliessungssystem wird übernommen, wobei durch das Stützen-Platten-Tragwerk eine max. Grundrissflexibilität hinsichtlich der Lernlandschaften ermöglicht wird. Das Farb- und Materialkonzept orientiert sich ebenfalls an der bestehenden Anlage. Einfache aber hochwertige Materialen schaffen eine angenehme Lernatmosphäre. 

 

Die Dreifachturnhalle mit Mehrzwecknutzung wird als eigenständiges Volumen ausgebildet, der Fussabdruck der Halle wird dabei möglichst gering gehalten. Sie verläuft parallel zur Seefeldstrasse und steht am öffentlichen Platz. Ein umlaufender bespielbarer Sockel spricht der Halle einen höheren Stellenwert gegenüber der angrenzenden Schulanlage zu. Zum Platz hin wird der Sockel als gedeckte Aussenbühne genutzt – zum Schulareal als Pausenaufenthalt und Aussentribühne zur Turnhalle hin. Durch den Sockel gelangen die Schüler vom Pausenhof her direkt zu den Garderoben für den Sportunterricht. Der Hauptzugang für die Dreifachsporthalle mit Mehrzwecknutzung befindet sich am Hafenplatz. Die Dreifachturnhalle mit Mehrwecknutzung als Kontrast zur Schule ist glänzend wie der See und mit prägendem Charakter. Das einfache Stahltragwerk mit einem reflektierenden Ornamentmetallkleid umhüllt, glänzt tagsüber während es am Abend von Innen her festlich leuchtet.

L A C H E N  Neubau Bezirksschulhaus und Dreifachturnhalle mit Mehrzwecknutzung inkl. Tiefgarage in Lachen

BAUAUFGABE Erweiterung der bestehenden „Schule am Park“und Aufwertung der Aussenanlage „Äussere Hab“   
ORT Lachen, Kt. Schwyz   
BAUHERRSCHAFT Gemeinde Lachen, Bezirk March   
STATUS 2-stufiger Studienauftrag für Generalplanerteams mit
Präqualifikation, 1. Rang   
RAUMPROGRAMM Bezirksschule: 7 Lernlandschaften für je 60-65 Schüler/innen, Bibliothek und Mehrzweckraum, Dreifachturnhalle mit Mehrzwecknutzung, Innen- und Aussenbühne, Mehrzweckräume,
Küche, Tiefgarage   
BAUKOSTEN 57.6 Mio CHF
 
ARCHITEKTUR ArGE STUDIO JES & Anaïs Architektur  
GENERALPLANER Akeret Baumangement AG   
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR  Cadrage Landschaftsarchitekten   
BAUINGENIEUR Henauer Gugler AG   
HAUSTECHNIK Kalt+Halbeisen Ingenieurbüro AG.  
ELEKTROPLANUNG enerpeak AG   
BAUPHYSIK / AKUSTIK Gartenmann Engineering AG  
VERKEHRSINGENIEUR Transcon AG   
BRANDSCHUTZ Primin Jung Schweiz AG   
VISUALISIERUNG  Studio David Klemmer