T E X T

Die neue Schulanlage, bestehend aus zwei Gebäudekörpern, bezieht sich in Lage und Volumetrie auf das langgestreckte Areal zwischen Strassen – und Bachraum und besetzt in angemessener Grösse das Grundstück. Durch die versetzte Anordnung werden Aussenräume mit jeweils charakteristischen Qualitäten geschaffen, die für das Quartier und die Schule vielseitig nutzbar sind. Die Komposition der Gebäude, Primarschulhaus mit Kindergarten und Sporthalle mit Tagesstruktur, rahmen den Pausenplatz als zentrales Element. Dieser fungiert zeitgleich als Entrée und Pausenplatz und verbindet die verschiedenen Freiräume miteinander.

 

Der Neubau mit Primarschulhaus und Kindergarten stellt sich als einfaches, klar ablesbares Volumen dar. Im rechteckigen Grundriss sind Schulräume und Treppe um eine gemeinschaftliche Mitte angeordnet. Zwei Lichthöfe verbinden die Ebenen in der Vertikalen und ermöglichen Blickbezüge. Integriert in das Erdgeschoss des Primarschulhaus setzt der Kindergarten mit der Anordnung im südlichen Teil des Gebäudes einen eigenständigen/kraftvollen Akzent. 

 

Die Doppel,- Sporthalle ist als eigenständiges Volumen ausgebildet. Die Hallenebene, welche sich im ersten Obergeschoss befindet und sich nach Aussen als hölzerne Box präsentiert, wird zum einen natürlich belichtet und ermöglicht ebenfalls einen Bezug zum Landschaftsraum. Im Erdgeschoss ist die Tagesstruktur mit ihren Betreuungs- und Verpflegungsräumen untergebracht. Diese orientieren sich vornehmlich zum ruhigen Bachraum, entlang der Westfassade von Süden nach Norden hin. 

 

Einfache, aber hochwertige Materialien prägen das Erscheinungsbild des neuen Ensembles und unterstreichen die jeweilige Volumetrie. Die Fassade des Primarschulhauses ist mit vorgefertigten Betonelementen konzipiert. Die Elemente mit feinen Kieszuschlägen verleihen der Fassade einen hellen und warmen Ausdruck. Die grosszügigen Fensterbänder sowie die Unterschnitte in den Eingangsbereichen sind in Weisstannenholz materialisiert. 

Bei der Doppelhalle überwiegt in der Materialität Holz, welches den gesamten Hallenkörper einkleidet. Gebettet auf einem robusten Sockel kommt dieser als Holzkonstruktion zu liegen. Eine schöne Lichtstimmung im Inneren der Halle wird durch die beiden Fensterbänder an Ost- und Westfassade geschaffen. Das Fensterband auf Hallenniveau ermöglicht einen Bezug zum Landschaftsraum.

BAUAUFGABE Neubau Primarschulanlage am Standort Schneeg    
ORT Näfels, Kt. Glarus    
BAUHERRSCHAFT Gemeinde Glarus Nord  
STATUS Einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren 2020    
RAUMPROGRAMM 14 Schulzimmer, Gruppen- und Fachräume, Bibliothek und Mehrzwecksaal, Räume für Lehrpersonen, 2 Kindergarten-Einheiten, Doppelturnhalle sowie Betreuungseinrichtung    
PROJEKTKOSTENZIEL  34 Mio CHF (BKP 1-9)
 
ARCHITEKTUR STUDIO JES   
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR  SIMA | BREER, LANDSCHAFTSARCHITEKTUR
BAUINGENIEUR  HKP Bauingenieure AG   
HAUSTECHNIK  Grünig & Partner AG   
VISUALISIERUNG  RendeRisch​

S C H N E G G  Neubau Schulhausanlage Schnegg Näfels